40 Jahre Jubiläumsfest

Im Juni 1975 wurde unser Stamm von Gerold und Wolfram neu gegründet.

Seit dem sind wir 40 Jahre in unserer Gemeinde aktiv.

  • Über diesem Zeitraum waren wir ca. 120 Leiter!

und mehr als 1000 Mitglieder!

  • In besonderer Erinnerung wird euch bestimmt eines unserer ca. 30 Sommerlager sein.
  • Angefangen 1976 in Rüthen, über Passau, Cappele an der Ijselle, bis Belgien, Florenz und zu Letzt 2004 in Luxemburg.
  • Weitere Höhepunkte waren dass An und – Abzelten in der Hollager Mühle, das Rovercamp in Rüthen, die ZEM- Schulungen und die Fahrten zum Bezirkshaus in Höchsten, sowie ungezählte Aktionen.

 

Am 1. Mai haben wir die Jurten, das Aufenthaltszelt und den Menschenkicker aufgebaut.

Vielen Dank an die Stämme Aplerbeck und Lichtendorf

für die Leihgaben.

 

Am 2. Mai wurden die Bänke aufgestellt und alles geschmückt und für das Fest vorbereitet.

Neben der geschmückten Jurte gab es viele Aktionen von unseren Gruppen und Leiterinnen und Leitern.

Frank und Patrick haben den ganzem Tag unermüdlich am Grill gestanden und leckere Würstenchen gegrillt. Ebenso waren die leckeren Pommes Ihr Werk.

Maja hat Ihre unnachamlichen Waffeln frisch gebacken.

Vielen Dank für Eure Hilfe.

Danke auch an die Spender der Kuchen und Salate.

Die Wölflinge haben im Aufenthaltszelt mit den Kindern Pop- Cakes hergestellt.

Es konnten Sommerblumen in kleine Töpfe eingepflantz werden.

Kinderschminken wurde auch angeboten.

Vielen Dank dafür, Norma. 

Die Juffis kümmertern sich um den Menschenkicker und die Wühlkiste.

Die Rover haben eine "Olympiade" mit Sackhüphen, Eierlaufen, Kerzenausschießen und Dosenwerfen vorbereitet.

Die Kinder aus dem benachbarten Asylheim haben das Angebot sehr gerne angenommen.

Andreas "Lego" Pudig hat alte Dias herausgesucht. Beim schauen wurden viele alte Erinnerungen wach.

Es waren viele ehemalige und aktuelle Mitglieder, sowie Freunde des Stammes zum Fest gekommen. Es wurde viel über "Damals" geredet. Die Familiengeschichten wurden auf den neuesten Stand gebracht oder es wurde nur so geklönt.

Beate Schmidt hat einige Bewohner des Asylheimes mitgebracht. Sie haben sich sichtlich wohl gefühlt.

Der Höhepunkt war die hl. Messe in den Jurten.

Die normale Vorabendmesse fiel aus. Viele Gemeindemitglieder besuchten unseren Gottesdienst.

Gestaltet von uns Pfadfindern, wurden die Lieder mit Gitarrenbegleitung gesungen. Danke Pia und Farina.

Im Predigtteil wurde Noah, unser jüngstes Mitglied, von unserem Kuraten Br. Markus getauft.

Es war eine schöne, eine etwas andere,

eben eine Pfadfindermesse.

Nach der Messe wurde die Feuerschale aufgebaut und ein Feuer entzündet. Bei einer Lagerfeuerrunde und einer Flasche Bier wurde erzählt und mit Gitarrenbegleitung gesungen. Danke Toni.

Die Zeit verging viel zu schnell, um 22:00 Uhr war entgültig Schluss.

Ein Tolles Fest ist zu Ende gegangen.

Am Sonntag trafen wir uns wieder und haben die Jurten und das Aufenthaltszelt abgebaut. Alles auf- und weggeräumt.

 

Vielen Dank

 

Allen, die uns geholfen haben damit diese tolle Fest stattfinden konnte.

Vielen Dank unserer Franziskusgemeinde, für Ihre vielfältige Unterstützung