Stammes Herbstfahrt

Vom 23. - 25. September

fand unsere Satmmes Herbstfahrt im Diözesanzentrum in Rüthen statt. Bei herrlichstem Wetter tagsüber und etwas Kühle 10°,  beim Schlafen in den Zelten, des Nachts, haben wir eine wünderschöne Reise in die Welt der Pokémon gemacht.

 

am Freitag trafen wir uns um 14:30 Uhr im Klostergarten um den LKW mit zu beladen. Gegen 16:15 Uhr war auch die Gepäck und alle Mitfahrenden verstaut, so dass es gut gelaunt los ging.

Angekommen ging zuerst die Arbeit los. Mit großen Transportwagen mussten ALLE Materialien ca. 300 m zu unserem Platz transportiert werden.

Dann musste das Küchenzelt und die Schlafzelte aufgebaut werden. Selbst die Wölflinge mussten mit Hämmer die Häringe für ihre Zelte selber in die Erde bringen.

Das Abendessen wurde vorbereitet und am Essplatz verputz. 

Zum Abschluss saßen wir noch am Lagerfeuer.

 

am Samstag begann der Tag mit einer Morgenrunde. Danach gab es Frühstück mit warmen Kakao.

 

Jetzt begann das Pokemón Spiel in Realität. 

 

 

Es wurden vier Teams gebildet, die sich einen Namen geben und ein Banner fertigen mussten. 

Nun ging es daran sich Pokemón Bälle zu erspielen. Jetzt mussten die fliegenden Händler gesucht werden um die eigentlichen Pokemón zu bekommen. Die bekam man, wenn man eine Frage zu den Pfadfindern richtig beantwortete.

Hatte man genügend Pokemón zusammen, mussten die drei Kampfarenen gesucht werden um dort gegen ein anderes Team, um eine Medaille, zu kämpfen. 

 

Nach der Mittagspause hat der neue Diözesankurat Tobias Hasselmeyer im Rahmen eines kleinen Wortgottesdienstes Mareike offiziell zu unsere Stammeskuratin berufen und gesegnet.

 

Danch wurde das Pokemón Spiel fortgesetzt.

Alle Gruppen haben Ihre Medaillen erkämpft. Ein wirklich schönes Geländespiel!!

 

 

Am Samstag Abend haben zwei Pfadfinder jeweils ihr Wölflings- und Jungpfadfinderinnen Versprechen abgelegt. Auch wurden die neuen LeiterInnen Thomas Toppmöller, Julian Dorror und Farina Löhr in der Leiterrunde begrüßt.

Danach haben wir eine Runde "Werwölfe" gespielt.

Zum Schluss ging es noch einmal los zu einer spannenden Nachtwanderung.

 

 

Am Sonntag Morgen gab es erst ein leckeres Frühstück. Dannach ging es mit einer Morgenrunde weiter.

Nun ging es ans Packen, Aufräumen, Zelteabbauen.

Es gab viel zu tun, doch gemeinsam haben wir alles geschafft. 

Als Mittagessen gab es noch "Armer Ritter".

Danach wurde noch der Platz und die Toiletten- und Waschhäuser gereinigt.

Der LKW und die Autos waren gepackt. Los ging die Rückfahrt. Glücklich, müde und ein bischen riechend kamen wir im Klostergarten an. Viele helfenden Hände, der Eltern und Mitglieder liessen uns schnell mit dem Material verstauen fertig werden.

 

Vielen Dank an ALLE die dieses Wochenende mitgestaltet haben.

Wir freuen uns auf die nächste Fahrt